AUSSCHLUSSKRITERIEN












































Die Teilnahme an einer stationären Rehabilitation ist nicht angezeigt:

wenn eine konstruktive Mitarbeit nicht sichergestellt
werden kann, auch bei starker Minderbegabung (z.B.
Patientin kann deswegen nur mit Betreuerin anreisen),
wenn eine demenzielle Erkrankung oder
Pflegebedürftigkeit vorliegt,
wenn eine Patientin nicht in der Lage zur
Selbstversorgung oder desorientiert ist,
wenn eine Akuterkrankung oder Exarzerbation
einer chronischen Erkrankung bei einer Patientin
unmittelbar vor dem Anritt der Maßnahme auftritt,
die der umgehenden stationären
Akutbehandlung bedarf,
Suizidalität,
bei schwerer Depression,
bei akuter Psychose,
bei Gewalttätigkeit,
bei akuter Medikamenten-, Alkohol- und
Drogenabhängigkeit sowie multipler
Substanz-Missbrauch,
bei schweren Essstörungen,
Zöliakie in voller Ausprägung,
bei schweren Persönlichkeitsstörungen,
z.B. Borderline,
bei Risikoschwangerschaft,
bei nicht medikamentös eingestellten Anfallsleiden,
bei Autoagressionsstörungen,
bei infektiösen und parasitären Erkrankungen
(multiresistente Keime, chronische Ulcus cruris,
Clostridieninfektion,…),
bei einem Gewicht von BMI < 18,
bei einem Gewicht von BMI > 40,
bei Kurz- und Schweratmigkeit,
bei Einschränkungen im Gehen, da Klinik auf
einer Anhöhe liegt.

weiterlesen I zurück



AUSSCHLUSSKRITERIEN
Die Teilnahme an einer stationären Rehabilitation ist nicht angezeigt:

wenn eine konstruktive Mitarbeit
nicht sichergestellt werden kann,
auch bei starker Minderbegabung
(z.B. Patientin kann deswegen nur
mit Betreuerin anreisen),
wenn eine demenzielle Erkrankung
oder Pflegebedürftigkeit vorliegt,
wenn eine Patientin nicht in der Lage
zur Selbstversorgung oder
desorientiert ist,
wenn eine Akuterkrankung oder
Exarzerbation einer
chronischen Erkrankung bei einer
Patientin unmittelbar vor
dem Anritt der Maßnahme auftritt,
die der umgehenden
stationären Akutbehandlung bedarf,
Suizidalität,
bei schwerer Depression,
bei akuter Psychose,
bei Gewalttätigkeit,
bei akuter Medikamenten-, Alkohol-
und Drogenabhängigkeit sowie
multipler Substanz-Missbrauch,
bei schweren Essstörungen,
Zöliakie in voller Ausprägung,
bei schweren
Persönlichkeitsstörungen,
z.B. Borderline,
bei Risikoschwangerschaft,
bei nicht medikamentös
eingestellten Anfallsleiden,
bei Autoagressionsstörungen,
bei infektiösen und parasitären
Erkrankungen (multiresistente
Keime, chronische Ulcus cruris,
Clostridieninfektion,…),
bei einem Gewicht von BMI < 18,
bei einem Gewicht von BMI > 40,
bei Kurz- und Schweratmigkeit,
bei Einschränkungen im Gehen,
da Klinik auf einer Anhöhe liegt.

weiterlesen I zurück

All Content Copyright © by
Fachklinik St. Marien Wertach GmbH
All Rights Reserved.

Fachklinik St. Marien Wertach GmbH
Am Berg 11, 87497 Wertach
Telefon: +49 8365.700-0
Fax: +49 8365.700-333
E-Mail: info(at)haus-st-marien.de









IMPRESSUM I DATENSCHUTZ

Unsere Partner:
Stacks Image 4541
Stacks Image 4545
Unsere Motivation:
Stacks Image 3371
Informationen und Reservierungsanfragen:
Montag bis Freitag: 8.30-12.00, 13.00-16.00 Uhr
Informationen und Reservierungsanfragen:
Montag bis Freitag: 8.30-12.00, 13.00-16.00 Uhr
All Content Copyright © by
Fachklinik St. Marien Wertach GmbH
All Rights Reserved.

Fachklinik St. Marien Wertach GmbH
Am Berg 11, 87497 Wertach
Telefon: +49 8365.700-0
Fax: +49 8365.700-333
E-Mail: info(at)haus-st-marien.de









IMPRESSUM I DATENSCHUTZ

Unsere Partner:
Stacks Image 4551
Stacks Image 4555
Unsere Motivation:
Stacks Image 3355